banner
willkommen

Haltung

Leopardgecko Weibchen legen normalerweise pro Gelege 2 Eier, diese verbuddeln sie dann und bewachen ihr Gelege auch noch kurze Zeit. Ich persönlich entnehme die Eier immer erst, wenn das Weibchen die Box verlassen hat und auch keine Anstalten macht sofort wieder zurück zu wollen. WEs kann auch manchmal vorkommen das ein Weibchen 1 Ei oder sogar 3 Eier (sehr selten) pro Gelege hat, meist sind diese Eier dann aber leider unbefruchtet. Also ich persönlich würde die Eier immer in einem Inkubator inkubieren aber es gibt auch die Möglichkeit die Eier im Terrarium zu inkubieren. Wenn man die Eier im Terrarium beläst, muss man die Eier aber irgendwie sicher abdecken, damit die kleinen nach dem Schlupf nicht ausversehen im Magen der Eltern enden.

lizard

Für die Großen ist das Halt: Es ist klein, es zappelt also muss es Futter sein! Wenn man die Eier in einem Inkubator inkubieren möchte, sollte dieser 1-2 Tage probe laufen, damit man sicher sein kann, dass er die eingestellte Temperatur auch hält.. Wenn nun alles fertig ist und das Weibchen die Eier abgelegt hat, kann man nun vorsichtig die Eier in der Wetbox frei legen. Die Eier werden dann ganz vorsichtig ohne ihre Position zu verändern in eine vorbereitete Heimchendose mit Brutsubstrat getan. Die Eier dürfen auf keinen Fall gedreht werden, denn das drehen der Eier könnte zum absterben der Embryos führen. In den ersten 24h nach der Eiablage ist die Gefahr nicht ganz so groß, dass den Embryos beim drehen der Eier was passiert.

brown lizard

Um aber kein Risiko einzugehen, markiere ich die Eier vor der Entnahme mit einem kleinen Bleistift, damit ich sie wieder in die richtige Position lege. Achtung die Eier sind am anfang noch sehr weich! Es gibt verschiedene Arten von Brutsubstrat, ich aber habe die besten Erfahrungen mit Vermiculit gemacht. Bevor das Vermiculit in die Heimchendose kommt, wird es erst nass gemacht und dann wieder richtig gut ausgedrückt, damit das Vermiculit zwar schön feucht ist aber nicht zu nass. Dann kann man das Vermiculit in die Dose geben und für die Eier kleine Mulden mit dem Finger machen, denn die Eier sollten ca. zu 2/3 vom Vermiculit eingeschlossen sein.